Wolfram Graf

audiotransit.de

Aktuelles

24. März 2017

 
CD-Produktion mit Kompositionen von Wolfram Graf
Die bevorstehende Doppel-CD-Produktion mit Kompositionen von Wolfram Graf, Gerd Kühr und Helmut Bieler für Flöte-Solo und Flöte und Klavier wird im Musiksaal der Hofer Symphoniker stattfinden.

Wolfram Graf, 1965 in Dornstetten im Schwarzwald geboren, studierte nach einem Studium Generale am Freien Hochschulkolleg Stuttgart Orgel an den Musikhochschulen in Karlsruhe und Saarbrücken (Prof. Leo Krämer, Diplom 1990), Komposition ebenfalls in Saarbrücken (Prof. Theo Brandmüller, Künstlerische Reifeprüfung 1995) sowie Musikwissenschaft, Religionswissenschaft und Ethnologie an der Universität Bayreuth. Im Jahr 2002 promovierte Graf mit einer Arbeit über den Komponisten Leopold van der Pals.
Auftritte als Konzertorganist führten ihn bis in die USA. Grafs Repertoire umfasst das ganze Spektrum konzertanter Orgelmusik aller Epochen, wobei ein Schwerpunkt auf der Interpretation zeitgenössischer Werke liegt. Durch Meisterkurse u.a. bei Daniel Roth, Andreas Arand oder Harald Vogel konnte er seine Studien vielschichtig vertieften.
Grafs umfangreiches kompositorisches Schaffen reicht von Kammermusik und Liedern über Orgelwerke bis hin zu symphonischen Werken, Blasorchesterwerken, Solokonzerten, Oper und Oratorium. Neben diversen CD-, Rundfunk- und Fernseheinspielungen erhielt Graf für seine Werke mehrfach Kompositionspreise, zuletzt im Saarlouiser Orgel-Kompositionswettbewerb 2005. Bedeutende Interpreten unserer Zeit setzen sich für Grafs Werke ein, so haben z.B. die Geigenvirtuosen Ingolf Turban und Anton Steck oder auch Ensembles wie das Stuttgarter Kammerorchester, German Brass, das Mandelring Quartett oder das Leipziger Gewandhausorchester Kompositionen von Graf ur- und erstaufgeführt.
In Lehraufträgen an der Universität Bayreuth und an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth unterrichtete Graf in den Fachbereichen Künstlerisches Orgelspiel, Musiktheorie, Analyse und Komposition. Gemeinsam mit Prof. Helmut Bieler ist er Mitorganisator der Konzertreihe„Zeit für Neue Musik“ in Bayreuth.
Seit 2002 lebt Wolfram Graf mit seiner Familie im fränkischen Hof, wo die Hofer Symphoniker bereits seine großen Orchesterwerke „Apokalypsis“ und „Aufbruch“ sowie das Schlagzeugkonzert „Wandlung“ uraufführten.

www.wolframgraf.de


Es spielen:

Martin Seel - Flöte
Chie Honda - Klavier

Martin Seel, geboren 1973 in Karlsruhe und aufgewachsen in Freiburg i. Br., war nach dem Abitur Mitglied im Bundes-Zivildienst-Musikprojekt München und erhielt Unterricht bei Prof. Klaus Schochow an der Hochschule für Musik und Theater München. Er studierte an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Renate Greiss-Armin sowie an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Robert Aitken. Abschlüsse machte Martin Seel in den Fachbereichen Dplom-Musiklehrer und Diplom-Orchestermusiker. Seine Studien konnte er bei Aurèle Nicolet und Barthold Kuijken (Barockmusik) vertiefen. Nach dem Studium war Martin Seel Praktikant und Aushilfe an der Deutschen Oper Berlin. Darüber hinaus konnte er am Nationaltheater Weimar, bei der Jenaer Philharmonie oder am Staatsorchester Frankfurt/Oder weitere Orchestererfahrung sammeln.
Er war Stipendiat der Bayreuther Richard-Wagner-Stiftung und ist seit 2000 Flötist und Piccolist der Hofer Symphoniker. Seit 2004 tritt er verstärt solistisch auf, wobei hier ein Schwerpunkt auf die Interpretation moderner Flötenkammermusik liegt.

Chie Honda, geboren in Tottori/Japan, hat 1984 ihr Klavierstudium mit dem Diplom „Bachelor´s Degree“ am Kunitachi College of Music in Tokyo bei Prof. Kazuko Abe abgeschlossen. Im Anschluß vertiefte sie ihre Studien bei Prof. Tibor Hazay und Edith Fischer an der Musikhochschule Freiburg i. Br.
Sie lebt in Hof/Saale als freischaffende Pianistin und Klavierpädagogin. Außerdem ist sie an der Freien Waldorfschule als Eurythmie-Begleiterin tätig.

 
 
zurück | drucken | nach oben