AGB

audiotransit.de

Aktuelles

24. März 2017

 
Liefer- und Zahlungsbedingungen:
§1 Allgemeines

Unsere Lieferung an Sie erfolgt ausschließlich zu den nachstehenden AGBs. Abweichenden Gegenbestätigungen widersprechen wir hiermit. Abweichungen bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Unsere Angebote sind unverbindlich und freibleibend.

§2 Preise und Lieferung

Unsere Angebote halten wir für Sie nach Veröffentlichung 10 Tage gültig soweit nicht anders angegeben. Mindestabgabe ist die Verpackungseinheit. Abgabemengen darunter können wir nicht ausliefern.

§3 Lieferung und Leistung

Versandkosten berechnen wir aufgrund unserer aktuell gültigen Versandkostentabelle! Wir tragen das Risiko bis zur Übergabe an den Frachtführer. Lieferfristen bedürfen der Schriftform. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und außergewöhnlichen Ereignissen (Streik, Aussperrung etc.) haben wir in keiner Weise zu vertreten. Wir sind zu Teillieferungen und -leistungen jederzeit berechtigt. Soweit die Versandkartons der Rücknahmepflicht unterliegen, bezieht sich diese nur auf unbeschädigte Kartons.

§4 Gewährleistung

Offensichtliche Mängel müssen spätestens 8 Tage nach Lieferung, versteckte Mängel spätestens bis zum Ende der Gewährleistungsfrist schriftlich aufgezeigt werden. Bei fristgerechter, berechtigter Mängelrüge haben wir nach unserer Wahl das Recht zur Nachbesserung, Geldersatz oder Ersatzlieferung in angemessener Frist. Schlägt dies fehl, so können Sie Wandlung oder Minderung verlangen. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf grober Fahrlässigkeit und Vorsatz unsererseits. Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung der angeblich mangelhaften Ware. Sollte sich die Reklamation als unberechtigt erweisen, so berechnen wir den Prüfvorgang in angemessenem Rahmen.

§5 Eigentumsvorbehalt

Alle Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Sie dürfen die Ware nur dann verarbeiten oder veräußern, solange Sie nicht in Verzug sind. Die aus dem Weiterverkauf entstandenen Forderungen treten Sie als Kunde sicherungshalber in vollem Umfang an uns ab, wir ermächtigen Sie widerruflich, für unsere Rechnung in Ihrem Namen einzuziehen. Diese Einziehungsermächtigung wird widerrufen, wenn Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen. Verpfändungen und Sicherungsübereignungen sind unzulässig. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware durch uns liegt kein Rücktritt vom Vertrage. soweit nicht das Verbraucherkredit- Gesetz Anwendung findet.

§6 Zahlung

Wir liefern per Vorkasse und Nachnahme. Wechsel und Schecks werden nur erfüllungshalber angenommen, bei Nichteinlösung schuldet der Kunde Schadensersatz und alle Forderungen werden sofort fällig. Bei Verzug sind wir berechtigt, ab betreffendem Zeitpunkt umgehend Verzugszinsen in Höhe des Bankzinssatzes für offene Kontokorrentkredite zu berechnen. Tritt bei Ihnen eine wesentliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse ein, so sind wir berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen und außerdem Sicherheiten zu verlangen.

§ 7 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit

Für diese AGBs und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen uns und Ihnen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Soweit Sie Vollkaufmann im Sinne des HGBs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen sind, ist Bayreuth ausschließlich zuständiges Gericht. Sollte eine Bestimmung dieser AGBs oder einer sonstigen Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so wird dennoch die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

Widerrufsbelehrung:

Sie können Ihre Online-Bestellung (telefonisch oder per Internet) binnen einer Frist von 2 Wochen nach Eingang der Lieferung widerrufen.

Ihr Widerruf muss keine Begründung enthalten und sollte entweder schriftlich per Brief oder Fax oder durch Rücksendung der Ware erfolgen. Bei schriftlich erklärtem Widerruf genügt zur Fristwahrung die rechtzeitige Absendung des Widerrufs / zurücksendung der Ware an oben genannte Adresse. Sie sind verpflichtet, die Ware zurückzusenden. Bei Widerruf durch Rücksendung der Ware genügt zur Fristwahrung die Aufgabe zur Post oder Übergabe an einen anderen Transporteur.

Rücksendungen müssen grundsätzlich - frei - erfolgen - unfreie Sendungen können von uns wegen der hohen Gebühren leider nicht angenommen werden!

Ab einem Warenwert von 50 Euro übernehmen wir die Kosten für die Rücksendung - wir überweisen in diesem Fall die Gebühren für die Rücksendung auf ein von Ihnen angegebenes Konto. Sie sind in diesem Fall verpflichtet, die Kosten so gering wie möglich zu halten - wir erstatten maximal die Gebühren für ein normales Paket bzw. einen Einschreib-Brief. Evtl. Express-Zuschläge, Sendungen aus dem Ausland oder sonstige Aufschläge gehen zu Ihren Lasten.


 
 
zurück | drucken | nach oben