Jean Paul – Träume, Reisen, Humoresken

Das Hörbuch zum Jean-Paul-Weg in Oberfranken zwischen Bayreuth-Eremitage über Schloss Fantaisie zum Felsengarten Sanspareil

 

 

WER WAR JEAN PAUL ?
Jean Paul (eigentlich Jean Paul Friedrich Richter) war zu seiner Zeit einer der fantasievollsten und beliebtesten Schriftsteller deutscher Sprache und ist heute noch einer der berühmtesten Dichter Bayerns, der nicht nur hier, sondern sogar in Japan eine Fangemeinde hat. “Dichter der schönsten Wunschlandschaften” nannte ihn Ernst Bloch. Ein Titel, der ihm, dem einst berühmten Romancier, wohl gut gefallen hätte.
Er wurde am 21. März 1763 in Wunsiedel geboren und starb am 14. November 1825 in Bayreuth. Jean Paul steht literarisch zwischen Klassik und Romantik und nimmt in der deutschen Literatur eine Sonderstellung ein: „Er sang nicht in den Palästen der Großen, er scherzte nicht mit seiner Leier an den Tischen der Reichen. Er war der Dichter der Niedergeborenen, er war der Sänger der Armen, und wo Betrübte weinten, da vernahm man die süßen Töne seiner Harfe…“(Ludwig Börne).
Jean Paul ist nach wie vor nicht einfach zu lesen, aber wer sich öffnet, dem erschließen sich der große Sprachschatz und die reiche Seelenlandschaft seiner Figuren mit Humor und Ironie, mit Metaphysik und Realismus, über scheinbare Idyllen und Abgründe, spießbürgerliche Enge und kosmische Weite, bürgerlichen Gefühlsüberschwang und adelige Kälte – immer in der Hoffnung, dass der Mensch sich letztlich zum „Guten, Wahren und Schönen“ entwickeln könne und hinter allem eine göttliche Macht waltet.

DIE HÖRTEXTE ZU DEN STATIONEN DES BAYREUTHER JEAN-PAUL-WEGS
Wer sich die Stationen des Bayreuther Jean-Paul-Wegs – einem wichtigen Streckenverlauf des Oberfränkischen Jean-Paul-Wegs – und den Nachschweif zur Waldhütte bei Neustädtlein am Forst und zum Felsengarten Sanspareil (dem Endpunkt des Weges) erwandert – der hat die Gelegenheit, sich mit Hilfe der Hörtexte nicht allein die besondere Bayreuther Gedanken- und Lebenswelt zu erobern.
Die Auswahl der Ausschnitte aus den Romanen und Erzählungen Jean Pauls folgte der Idee, zu fast jeder einzelnen Bayreuther Station einen literarischen Hintergrund zu liefern, der zum einen direkt mit dem Ort zu tun hat, zum anderen die geistigen Flügel weitet. Dass der Dichter sich beispielsweise tiefsinnige Gedanken zur Frage machte, welchen Sinn ein Denkmal habe, macht beim Jean-Paul-Denkmal natürlich einen eigenen Sinn. Wer in unmittelbarer Nähe zu den Schulen in Bayreuth und
Eckersdorf erfährt, wie der Dichter seine eigene Schulzeit und die Existenz des Schulmeisterlein Wutz beschrieb, erhält einen poetischen Sachkundeunterricht, der die Schule von heute zwanglos mit der Schule von damals verbindet. Wer gar im Park des markgräflichen Schlosses Fantaisie bei Bayreuth die Szenen hört, die Jean Paul sich dort vorstellte, erfährt die zauberhafte Bayreuther Landschaft auf eine Weise, wie sie nur der wortreiche, tief empfindende Dichter zu geben vermag.
Auf dieser Doppel-CD sind alle diese Hörtexte auf eine Perlenkette gereiht – als Einführung in das Werk und das Weltbild Jean Pauls und als köstliches Hörvergnügen auf der Couch…

ZUR MUSIK
Jean Paul hat einige bedeutende Musiker inspiriert: vor allem Robert Schumann und Gustav Mahler. Auf dieser CD lassen wir die Musik seines Zeitgenossen erklingen: Franz Schubert, der fast auf den Tag genau drei Jahre nach Jean Paul starb und, wie der Dichter, sich in einem Zwischenbereich zwischen Klassik und Romantik einen völlig eigenen Stil erarbeitete.

DIE STIMME
Wolfram Ster, Jahrgang 1946, gebürtiger Bad Bernecker, stammt aus einer alten Pfeffernussbäckerei, in Jean Pauls Geburtsstadt Wunsiedel 9 Jahre ins Gymnasium gegangen, seit 40 Jahren Bayreuther, im Hauptberuf Sprachheillehrer, in der „Nebenberufung“ Schauspieler und Rezitator an der Studiobühne Bayreuth, schätzt – wie einst Jean Paul – gutes Bier, Kartoffeln in jeder Zubereitungsart und die wunderbare Landschaft um Bayreuth.

DER JEAN-PAUL-WEG DURCH OBERFRANKEN
Gesäumt von Aphorismen- und Text-Tafeln mit Zitaten aus dem Werk Jean Pauls verbindet der etwa 200 km lange Jean-Paul-Weg die Lebensstätten des Dichters – dank des Verbundprojekts

JEAN PAUL IN OBERFRANKEN.
Jean Paul liebte das Fichtelgebirge und seine Bayreuther Heimat – diese Landschaft war seine Inspiration. In Wunsiedel ist Jean Paul geboren. In Schwarzenbach, Joditz und Hof verbrachte er seine Kindheits- und Jugendjahre, die in seinen Werken immer wieder auftauchen. In Bayreuth blieb er nach seinen „Lehr- und Wanderjahren“ (u.a. in Leipzig, Weimar, Berlin, Meiningen und Coburg); hier liegt er auf dem Stadtfriedhof auch begraben. Er war ein Oberfranke durch und durch.
Die Streckenführung verbindet die reizvolle Landschaft des Saaletales und des Fichtelgebirges mit Bayreuth und der Fränkischen Schweiz. Ausgehend von einer Idee des Verkehrsvereins Auenthal in Joditz und dem Joditzer Jean-Paul-Museum wurde 2001 der erste Teil des Jean-Paul-Weges von Joditz nach Hof und schließlich 2008 von dort bis Schwarzenbach an der Saale mit Aphorismen- und Historientafeln realisiert. 2009/10 wurde die Wegstrecke über Wunsiedel und Bad Berneck nach Bayreuth fertig gestellt, auf der neuen Grundlage eines literarisch strukturierten Gesamtkonzepts, ergänzt um Landschaftstafeln. Im März 2011 wurde die Wegführung durch Bayreuth eröffnet – hier sogar mit eindrucksvollen Groß- und Hörstationen. Die Strecke von Fantaisie/Eckersdorf bis zum Felsengarten von Sanspareil / Wonsees wurde 2012 vollendet. Am gesamten Jean-Paul-Weg sind u.a. beteiligt: die Landkreise Hof, Wunsiedel, Bayreuth und Kulmbach sowie alle am Weg liegenden Städte und Gemeinden in Zusammenarbeit mit den Naturparks Fichtelgebirge und Fränkische Schweiz, dem Fichtelgebirgsverein, den Regionalmanagement- und Tourismus-Organisationen der Region, dem Bezirk Oberfranken und der KulturPartner Bayreuth. Die wichtigsten Förderer sind darüber hinaus die Oberfrankenstiftung, der Kulturfonds Bayern, die Europäische Union und die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe. Schirmherr für den Weg ist der Regierungspräsident von Oberfranken Wilhelm Wenning.

CD 1

01 – Sonntagsvergnügen in der Eremitage
02 – Siebenkäs in der Eremitage
03 – Frau Rollwenzelin erzählt
04 – Fürstenerziehung
05 – Eine Familie von armen Schulmeistern
06 – Astralreise im Traum
07 – Wie ich zur Welt kam
08 – Im Rausch der Musik
09 – Vom Glück, taub zu sein
10 – Gefühls-Bretter im Park
11 – Wozu ein Denkmal?
12 – Enthüllung des Jean-Paul-Denkmals
13 – Zu Besuch bei Jean Paul

CD 2

01 – Wandelndes Lexikon und Einmannorchester
02 – Die Testamentseröffnung
03 – Die Rede des toten Christus
04 – Das magnetische Gastmahl
05 – Angstmensch zwischen Riese und Zwerg
06 – Das Reiterstück
07 – Siebenkäs im Park Fantaisie 1
08 – Siebenkäs im Park Fantaisie 2
09 – Schulmeisterlein Wutz
10 – Schauessen für hungrige Untertanen
11 – Ludwig Börnes Denkrede auf Jean Paul

www.jeanpaul-oberfranken.de/

kaufen bei:

 

zurück